Bühne

./studio3 - DESIGN BUILD PROJECT
ISLA BONITA SCHROTT

This page was translated automatically. The City of Innsbruck assumes no responsibility for the accuracy of the translation.

Eine Stadtraumskulptur aus Re-Use und nachhaltigen Materialien für den Klimasalon im Messepark der Stadt Innsbruck
 

./studio3
Institut für Experimentelle Architektur Fakultät für Architektur
Universität Innsbruck
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Kathrin Aste

 

IN KOOPERATION MIT:

Innsbruck Marketing GmbH
Geschäftsstelle für Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung
Kommando Hanf - Julia Pohl und Vinzenz Lachermayer

Studierende:
Alex Behelfer, Aline Krabacher, Anna Stock, Benjamin Zauner, Daniel Fessler, Emilia Wöhr, Emma Schwarz, Irina Wiesinger, Isabella Rier, Laura Mayer, Leia Lanschützer, Lena Moser, Marvin Studer, Valentin Spratler

Betreuung:
Teresa Stillebacher, Felix Steinbacher, Raffael Schwärzler

 

Unterstützt Von:

aste weissteiner zt gmbh, Schlossermeister Michael Gassebener, Köllensberger Stahl, ÖH Innsbruck, Moltoplast, Pfeifer Group, Tschabrun Hermann Gesellschaft m.b.H., Universität Innsbruck, Max Happ, Florian Berger und die Werkstatt der Architekturfakultät Innsbruck.

 

Das ./studio3, Institut für Experimentelle Architektur der Universität Innsbruck, entwickelt im Frühling 2022 mit Studierenden im Rahmen der Bachelorarbeit und in Kooperation mit der Stadt Innsbruck, Innsbruck Marketing GmbH, Geschäftsstelle für Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung, ISLA BONITA SCHROTT – eine Stadtraumskulptur aus Re-Use , Recycling-Materialien und nachhaltigen Baustoffen für die Veranstaltungsreihe „Klima-Salon“ im Ing.-Etzel-Park | Messevorplatz Innsbruck.

Die Klimakrise, insbesondere die Rolle des Erdbodens im Post-Anthropozän, dient als Anlass einer architektonischen Auseinandersetzung mit dem Thema der Landschaft sowie dem binären Dualismus künstlich – natürlich.

Im Sinne des ./studio3 Forschungsschwerpunkts der tektonischen Assemblage in der Architektur wurden von den Studierenden artifizielle Objekte, natürliche Materialien sowie Landschaftselemente in Form eines Stadtraumskulpturnentwurfs assembliert: organische Objekte stehen einer überzeichneten Künstlichkeit gegenüber, Maschinen krachen auf Körperteile, Produkte maschineller, technologischer sowie natürlicher Prozesse vermengen sich.

ISLA BONITA SCHROTT stellt Fragen, welche sich mit den Auswüchsen des Anthropozäns, mit Instabilität und Fragilität, mit Hinterlassenschaften und menschlichen Abdrücken, den Deponien, dem Synthetischen und dem schönen Trash beschäftigen. In diesem Sinne wird die Stadtraumskulptur mit Re-Use und Recycling-Materialien realisiert; neuartige Relationen zwischen scheinbar Unverwandtem und Unverwertbarem werden generiert, welche Reflektionen über unsere Umwelt sowie unsere Position darin anstoßen.

Besonders in der Bauwirtschaft wäre es besonders wichtig auf recycelte und nachhaltige Materialien zurückzugreifen. ISLA BONITA SCHROTT soll hier als prototypisches Beispiel dienen wie diese verwendet werden könnten. Die Stadtraumskulptur wird im Sinne einer ökologischen Kreislaufwirtschaft aus unterschiedlichen wiederverwerteten, teilweise von Abbruch-Baustellen bezogenen Materialien gebildet – diese wurde von den Studierenden  abgebaut und gesammelt.
So werden Bauteile, die eigentlich auf dem Müll landen sollten für uns zu einem wertvollen Baustoff.

Hauptsächlich werden Holz- und sonstige Plattenwerkstoffe verwendet, wie Span-, OSB- und Sperrholzplatten sowie Verschnitte von zB Fußböden. Zusätzlich werden eine Reihe anderer recycelter Materialien zum Zuge kommen, wie XPS, Verbundschaumstoff, Bitumen, Fallschutzmatten aus Gummi-Granulat sowie Fliesenreste.

 

Das Dach der Stadtraumskulptur bildet eine Schale aus nachhaltigem Hanfbeton, welche an einem auf Stützen stehenden Stahlrahmen angebracht wird. 
Hanfbeton ist ein zu 100% nachhaltiger Baustoff, antibakteriell, isolierend, CO2-neutralisierend, dessen volles Potenzial erst erforscht wird.

Hier arbeitet das ./studio3 mit KOMMANDO HANF zusammen, einem Kollektiv aus Architekturstudentinnen, das Prototypen aus Hanfbeton entwickelt und das Material und dessen Bestandteile testet und erforscht.

Im Sommer 2022 wird ISLA BONITA SCHROTT im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Klimasalon Innsbruck“ drei Monate lang durch vielfältige Programmierung bespielt.

 

 

ERÖFFNUNGFEIER

Montag, 16.05.2022

13:00-21:30 Uhr

Eröffnungsreden
Umtrunk mit DJ


Broothworth / VIE, GHOSTTOWN

Last updated 07.10.2022