Die geballte Shoppingkompetenz

Innsbruck ist nicht nur Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum, kultureller Mittelpunkt Westösterreichs und Fremdenverkehrszentrum. Die Vielfalt beweist die Kongress- und Universitätsstadt auch mit mehreren Einkaufszentren, die neben vielen, modernen Einzelgeschäften die Shoppingwelt Innsbrucks bereichern.

Mit 5 modernen Einkaufszentren zeigt Innsbruck seine geballte Shoppingkompetenz:


Rathaus Galerien

Gut einkaufen und gut essen - die Rathaus Galerien im Zentrum Innsbrucks in der Maria-Theresien-Straße bieten unter einem imposanten Glaspalast einen gelungenen Mix. Viele namhafte Mode-Geschäfte sind in den Galerien angesiedelt, Gastronomie und diverse Serviceeinrichtungen, das 4-Sterne-Kongresshotel "The Penz" runden das exklusive Angebot ab. 2002 wurden die Rathausgalerien errichtet und beleben seither das Verwaltungszentrum der Stadt mit einer eleganten Shopping-Mall. Diese verbindet vier Straßen und Plätze der Innenstadt: die Maria-Theresien-Straße, den Adolf-Pichler-Platz, die Fallmerayer-Straße und die Anichstraße. Der 37 m hohe gläserne Campanile überragt die ganze Innenstadt und bietet interessante Ausblicke, z. B. vom Haubenrestaurant "Lichtblick" oder vom kreisrunden Café 360° im 7. Stock.

www.rathausgalerien.at


Kaufhaus Tyrol

Das Kaufhaus Tyrol ist Tirols ältestes Einzelhandelsgroßkaufhaus und wurde 1908 erstmals eröffnet. Nach einer belebten Geschichte - von der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg über den Wiederaufbau und Abriss erstrahlt es seit 2010 nach seinem Neubau in neuem Glanz. Die moderne Fassade fügt sich in die ehrwürdige historische Maria-Theresien-Straße ein und verbirgt 55 Shops auf rund 33.000 Quadratmetern, verteilt auf fünf Stockwerke. Die zentrale Lage im Bereich der Fußgängerzone der Maria-Theresien-Straße, die unmittelbare Nähe zur Altstadt und der gelungene Mix von Mode-, Sport- und Lebensmittelgeschäften sowie Gastronomie locken nicht nur viele Einheimische, sondern auch zahlreiche Touristen in das Kaufhaus Tyrol.

www.kaufhaus-tyrol.at


Sillpark

Der Sillpark ist seit seiner Eröffnung im Jahr 1990 ein beliebter Einkaufstempel im Zentrum der Stadt. In nur wenigen Gehminuten ist der Sillpark von der Innenstadt bzw. Altstadt sowie vom Hauptbahnhof Innsbruck zu erreichen. Nach einer Erweiterung im November 2007 bietet der Sillpark auf einer Fläche von rund 28.500 Quadratmetern ein abwechslungsreiches Einkaufs- und Gastronomie-Angebot mit 71 Shops. Verschiedene Veranstaltungen, wie Märkte, Ausstellungen, Shows und Events bereichern das Angebot in regelmäßigen Abständen. Durch ein umfassendes Kinderbetreuungs- und Servicekonzept für Familien ist der Sillpark außerdem besonders familienfreundlich.

www.sillpark.at


Einkaufszentrum "west"

Das jüngste Einkaufszentrum in der Riga der Innsbrucker Kaufhäuser wurde am 20. Oktober 2010 in Hötting eröffnet. Das "west" beherbergt neben einer Einkaufsfläche von rund 15.000 Quadratmetern auch Innsbrucks fünftes öffentliches Gymnasium. Diese Kombination von "Schule und Nahversorgung" ist für Innsbruck vollkommen neuartig. Das "west" komplettiert die Infrastruktur des Stadtteils Hötting als Bildungs- und Nahversorgungsherzstück. Durch die Kombination von Bildung, Handel und Beruf wird in Hötting ein Treffpunkt für Schüler, Berufstätige und Konsumenten etabliert.

www.innsbruckwest.at


DEZ Einkaufszentrum

Das "DEZ" wurde 1970 als erstes Einkaufszentrum Österreichs am Stadtrand Innsbrucks eröffnet und hat seither eine einmalige Erfolgsgeschichte absolviert. Heute zählt das DEZ täglich rund 25.000 Besucher. Mit einer Verkaufsfläche von insgesamt 32.325 Quadratmeter, 140 Shops und 189 Mio. Euro Umsatz zählt das DEZ zu den "Besten im Westen". Die Geschichte des DEZ spiegelt auch die Veränderung des Handels in den letzten Jahrzehnten. Das DEZ hat sich dabei auch als sozialer Treffpunkt etabliert. Verschiedene Events, Abendshopping, Messen, Modeschauen, usw. bereichern das Handelsangebot des DEZ und sind zudem wichtige soziale Komponenten des beliebten Einkaufszentrums.

www.dez.at